Einlösen von Paperwallets

May 18, 2014, 6:04 pm Tutorial

Das Guthaben auf einer Bitcoin-Adresse ist durch asymmetrische Kryptografie und Mathematik abgesichert. Hinter jeder öffentlichen Bitcoin-Adresse steckt ein dazugehöriger privater Schlüssel. Jeder der diesen Schlüssel kennt, kann über alle Bitcoins die auf der Adresse liegen, frei verfügen (sprich: kann sie an eine andere Adresse überweisen).

Um Bitcoins zu übertragen, kann man nun entweder online über das Internet eine Transaktion durchführen, die die Bitcoins von Adresse A an Adresse B überweist (so wird es in der Regel auch gemacht). Genausogut kann man aber auch den privaten Schlüssel einer Adresse weitergeben - denn jeder der den Schlüssel kennt, kann auf die Bitcoins auf der Adresse zugreifen.

Paperwallets

Diesen Umstand kann man sich nun zunutze machen und Bitcoin-Adressen samt privaten Schlüssel (der meistens in irgendeiner Form geschützt oder verdeckt wird) auf ein Blatt Papier drucken. Diese sogenannten "Paperwallets" kann man dann an Andere weitergeben (so wie zb. einen Euroschein).

So kann eine Paperwallet zum Beispiel aussehen:


paperwallet001


Man sieht links den QR-Code der öffentlichen Adresse. An diese Adresse kann man Bitcoins senden (um die Paperwallet "aufzuladen") und man kann anhand der Adresse auch zweifelsfrei nachprüfen, ob sich auf der Bitcoin-Adresse auch tatsächlich soviele Bitcoins befinden, wie unten aufgedruckt.

Auf der rechten Seite, unter dem Hologramm-Sticker versteckt, befindet sich der private Schlüssel zu dieser Adresse. Jeder der diesen Schlüssel kennt oder sieht, kann über die Bitcoins verfügen!

ACHTUNG: Das bedeutet auch, dass man demjenigen von dem man eine Paperwallet erhält, vertrauen muss! Er/sie könnte sich beim Erstellen dieser Paperwallet ja einfach eine Kopie des Schlüssels gemacht haben, und mit diesem die Bitcoins später einfach wieder an sich selbst zurück überweisen!

Paperwallets eignen sich daher nur bedingt für Geschäfte über größere Summen unter Unbekannten. Falls man eine größere Summe per Paperwallet erhält, am besten diese noch vor Ort sofort öffnen und den Betrag gleich auf eine eigene Adresse überweisen.

Wofür sich Paperwallets aber perfekt eignen sind kleine Geschenke an Freunde oder für Neueinsteiger, die am Thema Bitcoin interessiert sind.



Wie löst man Paperwallets ein?

Mithilfe des privaten Schlüssels kann man die Adresse (samt Guthaben) der Paperwallet in so ziemlich alle Bitcoin Wallets importieren (dh. die ganze Adresse der Paperwallet - samt Guthaben - wird importiert und scheint dann unter den eigenen Adressen auf). In der Regel will man das aber nicht (aus Sicherheitsgründen), sondern man will nur den Betrag von der Bitcoin-Adresse der Paperwallet auf eine der eigenen Adressen überweisen.

Derzeit (Stand Mai 2014) geht dies (mit Abstand) am bequemsten mit der Mycelium Bitcoin Wallet für Android. Daher möchte ich hier zeigen, wie man das mit Mycelium macht (in den Screenshots zu sehen: Mycelium Version 1.2.9).

paperwallet001a


Guthaben überprüfen

Um zu überprüfen, ob sich auf der Paperwallet tatsächlich das angegegene Bitcoin-Guthaben befindet, wählt man auf der Startseite von Mycelium im Menü den Punkt "Offline-Wallet". Im sich öffnenden Fenster klickt man den Button: "QR-Code":


paperwallet002


Nun scannt man den linken QR-Code (=die öffentliche Adresse) auf der Paperwallet:


paperwallet003


Die Wallet zeigt nun das tatsächlich vorhandene Guthaben auf der Paperwallet:


paperwallet004


Guthaben einlösen

Wenn man nun später die Bitcoins von der Paperwallet tatsächlich einlösen möchte, (sprich: sich die Bitcoins auf eine eigene Adresse überweisen will, oder sie für irgendeine andere Zahlung verwenden will) geht man wie folgt vor:

Zuerst löst man vorsichtig den Sticker ab, unter dem sich der private Schlüssel verbirgt:


paperwallet005

Unter dem Sticker verbirgt sich der private Schlüssel meistens sowohl in Form eines QR-Codes als auch in Textform:


paperwallet006

Diesen (kleinen) QR-Code mit dem privaten Schlüssel scannen wir nun genauso wie vorhin im Menü unter "Offline-Wallet" und danach "QR-Code":


paperwallet006a


paperwallet007

Da wir nun den privaten Schlüssel und nicht bloß die Adresse gescannt haben, sehen wir zusätzlich zum enthaltenen Guthaben dieses Mal auch den Button "Senden":


paperwallet008

Nach dem Klick auf "Senden" können wir den Empfänger auswählen, also wohin wir die auf der Paperwallet enthaltenen Bitcoins senden wollen:


paperwallet009

Ich habe in diesem Beispiel "Adressbuch" gewählt und sende die Bitcoins von der Paperwallet auf meine eigene Adresse:


paperwallet010

Im nächsten Schritt wird noch der Betrag ausgewählt.

Hinweis: Man muss nicht zwingend das gesamte Guthaben der Paperwallet auf einmal aufbrauchen. Wenn man nur einen Teil des Betrags verwendet, sendet die Mycelium Wallet den Rest (also das "Wechselgeld") wieder zurück auf die Paperwallet. Dies ist allerdings nicht bei jeder Bitcoin Wallet Software so!! Viele Wallets verwenden für das Wechselgeld jedes Mal eine neue, andere Adresse! Bitte das beachten! Wenn man den den gesamten Betrag auf einmal aufbraucht, ist man auf aber jeden Fall auf der sicheren Seite!

Ich überweise in diesem Beispiel gleich das gesamte Guthaben der Paperwallet auf einmal auf meine Adresse (einfach durch Klick auf "Maximal sendbarer Betrag"). 0,1 Millibitcoin werden dabei automatisch für die Transaktionsgebühr ("Miner-Gebühr") abgezogen:


paperwallet011

Abschließend werden in einer Übersicht noch einmal alle Daten der Transaktion angezeigt. Hier klicken wir nun abschließend auf "Senden":


paperwallet012

Zurück auf der Startseite der Mycelium Wallet sehe ich nun, dass 499,9 Millibitcoin zu mir unterwegs sind:


paperwallet013

Sobald in der weltweiten Blockchain der nächste Block gefunden wurde (also im Schnitt in ca. 10 Minuten) wird der Betrag bestätigt und die Bitcoins sind nun meins! :-)

Das war's auch schon! Keine Angst, das sieht viel komplizierter aus, als es tatächlich ist. Sobald man das einmal selbst gemacht hat, ist es kein Problem mehr. ☺

Next Post Previous Post