Volles Lab10

Manchmal ist es gar nicht so einfach korrekt seine Steuern zu bezahlen - insbesonders wenn es dabei um so etwas Neuartiges wie Bitcoin geht. Und so sorgte das Thema "Bitcoin und Steuerrecht" auch beim jüngsten Bitcoin Austria - Treffen im Grazer Lab10 für großes Interesse und ein volles Haus.


Bitcoin Einfuehrung

Der Abend begann mit einer kurzen Bitcoin-Einführung und der Warnung vor zu gut klingenden Investmentangeboten, die im Schatten des Bitcoin-Erfolgs Investoren zu ködern versuchen. Vielseitig informieren, kritisch hinterfragen und den Hausverstand benutzen ist auch hier ein bewährtes Rezept nicht auf Betrüger reinzufallen! Bemerkenswert: Hatte bei früheren Veranstaltungen die Erwähnung von "Onecoin" noch manchmal für Diskussionen im Publikum gesorgt, erntet Onecoin nun nur noch Gelächter.


Bitcoin und oesterreichisches Steuerrecht - Mag. Enzinger

Das Hauptthema des Abends gehörte dann aber Mag.(FH) Natalie Enzinger. Die Grazer Steuerberaterin beschäftigt sich bereits seit 2014 mit steuerrechtlichen Fragen rund um Bitcoin und gehört damit sicherlich zu den Pionieren in Österreich.

So erstreckte sich ihr Vortrag von im Privatvermögen gehaltenen Bitcoins und Spekulationsfristen, über Umsatzsteuer-rechtliche Aspekte bis hin zu Verbuchungs- und Bewertungsregeln für Unternehmer, die Bitcoin als Unternehmensgegenstand haben oder auch nur als Zahlungsmittel nutzen. Ergänzt wurden die Informationen durch Tipps, wie man mit der rechtlichen Unklarheit in manchen Bereichen umgehen könne.

Bitcoin-Einführung, Bitcoin Austria
20170510-Bitcoin-Intro.pdf
Krypto-Scam.pdf

Präsentation von Mag.(FH) Enzinger zum Download
20170510-Bitcoin-Steuerrecht.pdf

Enzinger Steuerberatung: www.enzinger-stb.at

Previous Post